Archiv für 13. Juni 2014

Mietrechtsexpert*innen geben Tipps: Was tun bei nationaler Beflaggung an der Hausfassade

Schon wieder FIFA-Fußball-WM?!

Liebe Leser,

viele unserer Freund*innen sind Mieter*innen, Vermieter*innen und Hausverwalter*innen. Wie schon vor zwei Jahren erzählten sie uns, dass Sie sich wieder Sorgen machen müssen um die Nachtruhe, die Einhaltung der Sitten und den Hausfrieden, da wieder mal eine Männer-Fußball-WM vor der Tür steht.

Aber vieles müssen Sie sich nicht in Ihrem Mietshaus gefallen lassen. Unreflektierter, deutscher Nationalstolz, homophobe, männerverherrlichende Fankultur und Gegröle jenseits der Ruhezeiten senken nicht nur das Ansehen und den Hausfrieden der Mieter*innengemeinschaft. Bestimmt fragen Sie sich, wofür Sie Miete zahlen, wenn Ihnen diese schrecklichen Zustände durch die regelmäßig stattfindenden Fußball-WMs zugemutet werde.

Äußern sich Mieter*innen und Vermieter*innen kritisch gegenüber FIFA und Fußballspiele auf Kosten der Bewohner in Armenbezirken Brasilianischer Städte wird Deutschenfeindlichkeit und Alice-Schwarzer-Feminismus vorgeworfen.

Obwohl bei vielen Präzedenzfällen vor dem Bundesgerichtshof aufgrund von belästigenden Verhaltensweisen vieler Männerfußball-Fans Opfern rechtgegeben wurde, nehmen viele Mieter*innen, Vermieter*innen und Wohnungseigentümer*innen ihre Rechte nicht wahr.

Was viele Mieter*innen und Vermieter*innen nicht wissen: Das Mietrecht schützt Sie!

Wir haben für Sie nachfolgend Vorlagen vorbereitet, die Sie an Ihre*n Vermieter*in bzw. an Ihre Mieter*in senden können, wenn die Fassade von Deutschlandfans zwangsdekoriert wurde.

Vorlage für Mieter*innen (und hier ein ausgefülltes Beispiel), um gegen sich diese Zumutungen zur Wehr zu setzten.
Vorlage für Vermieter*innen (und hier ein ausgefülltes Beispiel), um nationalistische Mieter*innen zur Ordnung zu rufen.

Ferner empfehlen wir unseren Vermieter*innen:

In der Zeit vom 12.06.2014 bis 13.07.2014 legen Sie die notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen der Hausantennen und Gemeinschafts-SATanlage oder wechseln Sie den Kabelfernsehbetreiber. Bei Beschwerden von Deutschlandfans berufen Sie sich einfach auf die Sommer-Jahreszeit, die allgemein als keine Fernsehsaison bekannt ist.

Für Mieter*innen: Seitdem alle Haushalte unter die Beitragspflicht der öffentlich-rechtlichen Rundfunk fallen, sollten Sie schriftlich Beschwerde bei den Rundfunkanstalten einreichen, dass auf Kosten der Gemeinschaft überteuerte, kommerzialisierte Übertragungsrechte für FIFA-Spielen gekauft werden.